Breadcrumbs



prolog  .  hinflug  .  san antonio  .  big bend  .  el paso  .  tucson  .  phoenix  .  palm springs  .  los angeles  .  rückflug  .  fazit

<< Zurück                                                                                                                                                                                                       Weiter >>

 

 

 

Freitag, 14.10.

Rückflug

 

Tiefenentspannt schlafen wir lange aus. Der Blick aus dem Fenster zeigt den üblichen

California Küstennebel, Sichtweite 300 m. Zum Abschied eigentlich nicht unbedingt von Nachteil.

Breakfast nehmen wir im Hotel zu uns und das stellt sich überraschenderweise

als eines der besten der ganzen Reise heraus.

 

 

Es gibt ein kleines Büffett mit asiatischen Speisen,

wahrscheinlich weil so viele Crews asiatischer Airlines hier absteigen.

Jetzt heißt es Packen. Zum Schluß sind beide Trolleys 20 kg schwer

und sogar die praktische Kühltasche hat mit in meinen Trolley gepasst.

Wir checken noch, wo auf dem Weg zum Flughafen eine günstige Tankstelle ist.

Um eins checken wir aus und reiten vom Hof.

Unterwegs tanken wir bei Shell in Hawthorne den Jeep ein letztes Mal voll.

Noch vor zwei sind wir am Hertz Return. Auto Abgabe wie immer schnell und problemlos.

Der Hertz Rental Car Shuttle bringt uns zum Airport.

Mr. Shuttle-Driver fragt mich, mit welcher Airline wir fliegen. Air Berlin?! Kennt er nicht.

Ich sag ihm, dass wir zum Tom Bradley Terminal müssen. Aah, okay!

Die zwei Meilen lange Fahrt dauert unvorstellbare 55 Minuten.

Freitagnachmittag ist hier die Hölle los. Vielleicht sonst auch? Keine Ahnung.

Gut, dass wir keinen Zeitdruck haben. Dann geht aber alles sehr relaxt am LAX.

Koffer abgeben, Security und schon sind wir im Tom Bradley, dem International Terminal des Los Angeles Airport.

 

 

Letztes Mal vor drei Jahren war alles hier drin noch eine riesige Baustelle.

Ist echt schön und vor allem übersichtlich geworden.

 

 

 

Wir vertreiben uns die Restzeit mit Duty Free und Ink.Sack Japan Food.

 

   

 

Halb sechs wird mit dem Boarding begonnen, eine Stunde später heben wir mit 20 min Verspätung ab.

 

 

Die Plätze 16 H&K sind die gleichen wie beim Hinflug und wir sitzen auch wieder genauso gut.

Flugzeit nach Düsseldorf sollen 10 Stunden und 20 Minuten betragen.

 

 

Das wird wieder knapp mit unserem Anschluss nach Berlin.

Wir stellen die Uhren auf deutsche Zeit, also neun Stunden vor.

Statt Freitag um sieben abends ist es Samstag vier Uhr früh.

 

<< Zurück                                                                                                                                                                                                       Weiter >>



Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. 

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklärt Ihr Euch mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung.